Anke Landschreiber


Lebt und arbeitet in Düsseldorf.

Von 1984 bis 1990 Studium der Bildhauerei an der Kunstakademie Düsseldorf bei Anthony Cragg und Fritz Schwegler, 1988 Meisterschülerin bei Prof. Fritz Schwegler. 1990 sechsmonatiges Auslandsstipendium an der Cité Internationale des Arts in Paris. 2000-2005 Gründungsmitglied der Künstlergruppe STRICTLY PUBLIC, Videokunst im öffentlichen Raum. 2005-2007 Lehrauftrag an der Kunstakademie Düsseldorf. 2005 Workshop am Ludwig Forum für Internationale Kunst, Aachen. Seit 1988 Ausstellungstätigkeit, seit 2000 Teilnahme auch an Video-Festivals/-Ausstellungen.

Ausstellungen (Auswahl)

2015 „Neue Enden“, Kasseler Kunstverein Fridericianum (G), 2010 Kunstraum Eigel, Hamburg, (Computercollagen, Objekt) (G) _2009 10 Jahre Kunst im Abgeordnetenbüro, bei Manfred Geis, MdL Rheinland-Pfalz, Abgeordneten-haus des Landtags, Mainz (Foto-Collage) (G) _2006 Pixeldance, Thessaloniki, Griechenland, Video (G), Kunstverein Emmerich, Video und Objekt (E), 40 Jahre Videokunst, Projektraum Deutscher Künstlerbund, Berlin (G), C/ountryclub, Skulpturengarten Museum Abteiberg, Video, (G), Galerie Engert, (G) _2005 Galerie Art Engert, Eschweiler, (Objekt, Computergrafik, Video) (E), locus loppem, Kunsthalle Lophem, Belgien, kuratiert von Roland Patteuw, (Videokunst) (G), Städt. Galerie Fujisawa, Installation/Computergrafik (mit K. H. Jeiter), Betting on shorts, ICA, London, (Videokunst) (G), Urban Screens, STRICTLY PUBLIC in Amsterdam, (G), Galerie Engert, Eschweiler, Computergenerierte Fotos (G), Essanelle BKK, Düsseldorf, zusammen mit Karl-Heinz Jeiter, Wandobjekt (G), Silent Shorts, Videokunst auf dem Uecker-Platz, Düsseldorf, Double Screen,CBK, Rotterdam, kuratiert von Martine Herman, Video (G), Galerie Cortografico, Treviso, Italien (G), Kunst Quadrate 05, Zeche Zollverein, Essen (G) _2004 Open Doors, OAG (Ost-Asiatische-Gesellschaft), Deutsches Kulturcenter Tokio, Japan (Objekt) (G), blind date, Städtische Galerie Fujisawa, Japan, Objekt/Computergrafik/Video, kuratiert von Eva Shibuya (G), Phaidros Art Café, Tokyo, Japan, Videokunst, Fly Utopia, Transmediale 04, Berlin, STRICTLY PUBLIC zeigt Videokunst auf dem LED Display am Ku’damm Eck (G) _2003 STRICTLY PUBLIC , Video-Kunst im öffentlichen Raum, Kultur Köln 30, Köln, Gothic Extended - Terminator Transformed, Kunst im Abgeordnetenbüro, bei Manfred Geis, MdL Rheinland Pfalz, Abgeordnetenhaus des Landtags, Mainz (zusammen mit Myriam Thyes), (Objekt), Platz Da! Videokunst auf G.-Gründgens Platz, Düsseldorf, (G) _2002 STRICTLY PUBLIC – Videokunst auf 26 Hauptbahnhöfen in ganz Deutschland, Eröffnung in Frankfurt durch Nicolaus Schafhausen, Eröffnung in Berlin durch Andreas Broeckmann (G) _2001 ARTSCREEN 2001", Videokunst im öffentlichen Raum: Videokunst auf Screens in U-Bahnhöfen in Bonn, Düsseldorf, Essen, Köln. Eröffnung museum kunst palast, Düsseldorf, Videokunst,(G) _2000 ARTSCREEN 2000, Videokunst im öffentlichen Raum: Videokunst auf Screens in U-Bahnhöfen in Bonn, Düsseldorf, Essen, Köln. Eröffnung Kunsthalle Düsseldorf und Kunstverein Düsseldorf, Videokunst,(G), „Bescherung“, Galerie Klinkammer und Metzner, Düsseldorf, Holzobjekte, (G) _1998 "er konnte weder schwimmen noch lesen", Rheinpark Freibad, Düsseldorf, kuratiert von Volker Marschall, Installation (G) _1997 Melitta Förderpreis-Ausstellung, Im Fort, Minden, Objekt/Malerei, kuratiert von Jean Christophe Ammann, (Objekt) (G) _1996 "Beauty Case 1" , Palazzo de Messina, Malta, (Objekte) (E) , "Beauty Case 2" , The Exhibition Hall, Gozo, Installation, Malta, (Objekte) (E) _1994 "Treibhaus 6”, Kunstpalast Ehrenhof, Objekt, Düsseldorf, kuratiert von Stephan von Wiese, (Objekt) (G) _1993 "Ugetsu", Städt. Galerie Fujisawa, Japan, (Objekte) (E) _1990 Cité des Arts, Paris, Skulptur, (G) _1988 “Salon der Debutanten”, Slagharen, Holland, (Objekte) (G)